Pressemitteilungen

Über Gutes soll man sprechen

Vom Sensor ins SAP

HOLISTIC – SIMPLICITY – USABILITY

Ganzheitliche Lösungen für eine moderne Instandhaltung

GIB verbindet die Welt der Automatisierung und Mixed Reality zu einer durchgängigen Kommunikation vom Sensor ins SAP

In einer Welt, in der nahezu alles gemessen und ausgewertet werden kann, kommt es darauf an, die richtigen Informationen zur richtigen Zeit, am richtigen Ort, passend für den jeweiligen User verfügbar zu machen. Die durchgängigen Lösungen aus dem Hause GIB machen dies möglich und eröffnen so neue Wege zu einer optimierten Instandhaltung auf modernste Art und Weise.

Eine gut funktionierende Instandhaltung ist darauf angewiesen, dass die Mitarbeiter stets zur richtigen Zeit und am richtigen Ort, abhängig von den jeweiligen Rollen im Unternehmen, mit den relevanten Daten und Informationen versorgt werden. Nur so können sie bestmöglich auf Störungen in den Anlagen reagieren. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, bedarf es einer Lösung, bei der sämtliche Geschäftsprozesse vernetzt werden. Mit dem IoT-Tool „Shop Floor Integration“ (SFI) aus dem Hause GIB wird die wichtige Lücke zwischen „Operational Technology“ (OT) und „Information Technology“ (IT) geschlossen. Mit Hilfe intelligenter Systeme wie dem KPI-Tower und dem GIB Planning besteht zudem die Möglichkeit, die Prozesse mit Hilfe von Kennzahlen zu überwachen und die Produktionsplanung zu optimieren. So wird Instandhaltung integrativ und unternehmensweit, schnell und effektiv ermöglicht – vom Produktionsverantwortlichen bis zum Instandhaltungsmitarbeiter.

Kennzahlen im Blick

Dies lässt sich an folgendem Szenario verdeutlichen: Der Produktionsverantwortliche hat mithilfe des KPI-Towers die Kennzahlen stets im Blick. So kann er durch das eingerichtete Frühwarnsystem, welches kontinuierlich die Anlagen überwacht, einen drohenden Stillstand von einer Engpassmaschine rechtzeitig und vorausschauend erkennen und zielgerichtete Gegenmaßnahmen einleiten, ohne die ein wichtiger Großauftrag nicht fristgerecht fertiggestellt werden könnte. Basierend auf dieser Echtzeitinformation wird automatisiert ein Instandhaltungsprozess angestoßen, der effizient abgearbeitet werden kann. Durch die intelligente Nutzung von Sensorik mit der Verbindung zu nachgelagerten Systemen können effektiv Zustandsüberwachung durchgeführt und automatisiert Folgeprozesse im SAP-ERP-System angestoßen werden. Diese Prozessinformationen aus dem SAP-ERP-System ergeben zusammen mit den Sensordaten aus dem Frühwarnsystem einen umfassenden Blick auf die anstehende Instandhaltungsmaßnahme.

Optimale Maschinenauslastung

Der Instandhaltungsmitarbeiter erhält die Problemmeldung mit hoher Priorität auf seinem Tablet. Mit nur wenigen Klicks in der „Mobile Maintenance App“ von GIB hat er alle relevanten Kontextinformationen zur betroffenen Maschine im Blick. Er erhält z.B. eine Übersicht über die bisher gemeldeten Problemfälle und Aufträge zu der Maschine auf einer Zeitachse. Daraus kann er ableiten, was die Ursache für die abweichenden Sensordaten sein könnte und kann die Verfügbarkeit des benötigten Ersatzteils prüfen. Mithilfe der durchgängigen Lösungen von GIB sieht er, wann das Ersatzteil verfügbar ist und plant die Reparatur so ein, dass sie den Produktionsverlauf nicht beeinflusst. So kann die optimale Auslastung der Maschine sichergestellt werden.

Mixed Reality

An der Maschine angekommen nimmt er wieder sein Tablet zur Hand. Durch die Mixed Reality Funktion und den Einsatz der Tablet-Kamera ist er in der Lage, weitere Informationen zu der Maschine aufzurufen. Ebenso ist er in der Lage, die Maschine per 3D-Darstellung auf seinem Tablet genauer zu betrachten. Er kann sie zum Beispiel rotieren lassen und sich so schwer zugängliche Bereiche anzeigen lassen, die er mit bloßem Auge nicht ohne größeren Aufwand sehen könnte. Der Instandhalter hat über die App Zugang zu einer detaillierten Reparaturanleitung und kann die Reparatur Schritt-für-Schritt durchführen. So ist der beginnende Verschleiß an der Engpassmaschine schnell behoben und ein drohender Ausfall abgewendet. Der Instandhalter dokumentiert die Reparatur im System. Die Information wird durch das SFI automatisch in alle relevanten Bereiche des SAP-Systems übermittelt und dort weiterverarbeitet, etwa in aktualisierten Kennzahlen, die den Produktionsverantwortlichen den weiterhin guten Zustand seiner geplanten Produktion verdeutlichen. Der Stillstand ist abgewendet, die Produktion des wichtigen Großauftrags ist gesichert.

Sie haben Fragen? Wir sind für Sie da.

GIB mbH
Martinshardt 19
57074 Siegen